Pastorat

Kirche

Marienkirche

Kirche
Die heutige Kirche in Waabs stammt in ihren ältesten Teilen aus der Gotik und erhielt durch die Errichtung des Turmes am Ende des 16. Jahrhunderts und die Wölbung des Schiffes durch drei querrechteckige Kreuzrippengewölbe im Jahre 1608 ihre heutige Form. Die Kirche beherbergt einige bemerkenswerte Kunstwerke, wie eine Reihe gotischer Holzskulpturen. Sie sind wohl Reste eines um 1460 geschaffenen großen Marienaltars.
Der Schnitzaltar ist ein Werk des 17. Jahrhunderts.

Neben der hölzernen Taufe aus dem Jahre 1674 ist seit einigen Jahren auch der frühgotische Taufstein aus gotländischem Kalkstein wieder in Benutzung genommen. Die geschnitzte Kanzel wurde im Jahre 1600 geschaffen.

Marienkirche
Sehenswert sind auch die noch vorhandenen Teile des Rantzaugestühls aus den Jahren 1580/90 und 1608 mit geschnitzten Wappen und Ahnentafeln. Die Kirche erhielt schon zu Beginn des 17. Jahrhunderts eine Orgel.

Unsere Pastorin, Peggy Josefine Kersten

Pastorin der Gemeinde Waabs



Konzertgottesdienst am 02.09.2016, 18.00 Uhr Marienkirche Waabs

EZ vom 22.08.2016
"White as Lilies was her face" (Weiß wie  Lilien war ihr Gesicht) - so lautet der Programmtitel des Konzertes, zu dem am Sonnabend, 3. September, um 18.00 Uhr die Gemeinde in ihre Kirche einlädt. Lieder von John Dowland (1563-1626), englische Balladen und Volkslieder werden zu hören sein, sowie Instrumentalmusik für Laute, vorgetragen von Sabine Loredo Silva (Mezzosopran) und Ulf Dressler (Laute).
John Dowland war der bekannteste Lautenist und Liederkomponist seines Heimatlandes, verbrachte viele Jahre im Ausland und erhielt erst mit fast 50 Jahren eine Anstellung am englischen Hof, wo er die letzten 14 Jahre seines lebens einer von fünf Lautenisten war.
Die sogenannten "Broadside Ballads" aus dem 16. und 17. Jahrhundert sind Lieder, geschrieben für die einfachen Leute, vorgetragen an Orten, an denen das Volk zu finden war. Sie sind Lieder mit zumeist vielen Strophen, die oft Neuigkeiten verbreiteten in einer Zeit, als das Lesen im Vergleich zu heute wenig verbreitet  und von Zeitungen noch keine Rede war. Themen waren schaurige Moritaten, jubelgesänge auf Englands Größe oder siegreiche Feldherren, Lieder über "gefallene" Mädchen und skrupellose Verführer.
Das Duo präsentiert mit Gesang und instrumentaler Lauten-Begleitung eine Auswahl von Liedern und Instrumentalstücken dieser Epoche, untermalt mit Texten und Gedichten.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Konzertgottesdienst am 17.07.2016, 19.00 Uhr in der Marienkirche

„Klezmer meets Tango“ – ein schwungvolles Konzert bietet das Trio „Sing Your Soul“ in der Besetzung Ulrich Lehna (Klarinette, Bassklarinette), Meike Salzmann (Konzertakkordeon) und Joachim Roth (Kontrabass) am
17. Juli um 19:00 Uhr in der Marienkirche zu Klein Waabs.

Wie immer ist der Name des Trios Programm, nämlich den Musikstücken Seele einzuhauchen. So wird z. B. finnischer Tango erklingen. Er spiegelt das melancholische Volk und die einzigartige Natur in seinen Motiven wider. So ist der Tango Satumaa (Märchenland) die zweite Nationalhymne Finnlands. Jedes Jahr finden Tangonächte und Tangogottesdienste statt, um die dunkle Jahreszeit aufzuhellen, im Sommer werden große Tangomärkte zur Mitsommernachtszeit abgehalten.

Melancholie, Temperament, Sehnsucht und Ausgelassenheit, dies sind ebenfalls Ausdrücke der jüdischen Traditionsmusik, die der berühmte Klarinettist Giora Feidman in Deutschland populär machte und die während der nationalsozialistischen Zeit so vielen Juden Trost brachte und auch heute noch bei Hochzeiten und Festen beliebt ist. Dazu erklingen temperamentvolle und sentimentale Rhythmen der „Grande Dame des Akkordeons“ Lydie Auvray.

Die musikalischen Interpretationen von Meike Salzmann und Ulrich Lehna wurden im November 2014 mit dem Sieg im „Open Accordion Contest“ in Bielefeld belohnt, einem der seltenen internationalen Musikwettbewerbe, in dem ein Akkordeon mit an den Start gehen darf, denn auch dieses Instrument hat weiterhin mit den klischeehaften Vorurteilen eines Volksmusikinstruments zu kämpfen. In der Himmelfahrtswoche  sind  beiden beim „World Music Festival“ in Innsbruck zusammen im Rahmenprogramm mit Giora Feidman auftreten. Das Trio mit Joachim Roth stellt eine klanglich noch vielfältigere Konstellation dar.

Freuen Sie sich auf ein Konzert mit Seele, der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.
Mehr Informationen auf sing-your-soul.jimdo.com

Gemeinde- und Benefizfest der Kirche 2015

Farben für das Paradies

Frei nach einem Artikel der EZ:
Bunt leuchtet seit Freitag, 28.08.2015, die Bushaltstelle in Kleinwaabs für der Touristinformation. Gemeinsam mit Pastorin Peggy Kersten (vorn Mitte) gestalteten 12 Konfirmanden die Wände unter dem Motto: "Wie bauen am Paradies für das Kinderheim in Äthiopien" und wiesen auf das Benefizfest der Kirchengemeinde zugunsten des Kinderheims Meheret vom 30.08. hin. Enge Beziehungen bestehen seit Jahren zu diesem Kinderheim. "Es braucht dringend ein neues Eingangstor", weiß Johannes (13). "Wie wollen ein Paradies für die Kinder schaffen", sagt Amelie (13). Mit Unterstützung von Ute Klingscheit (rechts), die die Fingerfarben besorgte, Reamer Tobias Green (2. von rechts) und der Mutter Silke Bockholt (links) verwandelten die Jugendlichen die Bushaltestelle in ein Spiel von Licht und Farbe. Damit greift Pastorin Kersten auf eine Idee der Eckernförderin Anke Häussler zurück, die im Ostseebad die "blühenden Verbindungen" an den Bushaltestellen ins Leben gerufen hat.